Katholische Kitas im Erzbistum Paderborn
Katholische Kindertageseinrichtungen Hochstift gGmbh
Header Image

Aktuelles

Friedensprofis in der Kita

Der KitaRel-Kreativpreis DIE ULLA.2023 geht an drei innovative Friedensprojekte im Hochstift

ULLA-Urkunden

AG-KitaRel und die drei Gewinner-Kitas feiern im Burghof

Wenn Kinderfragen zum Frieden das Team einer Kita dazu veranlassen einen neuen Fokus in der pädagogischen Arbeit zu setzen – dann ist das preisverdächtig! Auch in diesem Jahr wurde der KitaRel-Kreativpreis DIE ULLA. für besonders kindzentrierte, partizipative, innovative und vernetze Projekt verliehen. Am vergangenen Freitag, 20. Oktober 2023, übergab Andreas Altemeier, Leiter der Kompetenzeinheit Kindertageseinrichtungen im Erzbistum Paderborn, ein stilisiertes Schiff an drei Einrichtungen aus dem Hochstift. Die im Festsaal der Wewelsburg Büren versammelten Kitaleitungen und Pädagogischen Fachkräfte wurden für ihre behutsame, wirkungsvolle und kindgerechte Begleitung der Kinder auf deren Weg zum kleinen und großen Frieden mit der besonderen Trophäe geehrt. Ein von den Geschäftsführern der Kath. Kindertageseinrichtungen gem. GmbHs und der Bank für Kirche und Caritas eG gestifteter Geldpreis über 500 Euro unterstreicht dies.

„Sie zeigen wie sehr Kindertageseinrichtungen pastorale Friedensorte sind, deren Wirkung weit in die Familien und in den gesamten gesellschaftlichen Raum hinausstrahlt“, lobt Andreas Altemeier die stolzen Preisträgerinnen und -träger. In seiner wertschätzenden Rede verweist er auf den gemeinsamen Orientierungsrahmen katholischer Kindertageseinrichtungen #KathKitableibt: „Kath. Kitas sind wertvoll, deshalb wird das Erzbistum Paderborn die Zukunftsfähigkeit und Stärke der Einrichtungen sichern!“

´Friedensgruß. Kita fragt nach Frieden!´ war das Thema des KitaRel-Kreativpreises. Die Internetplattform hatte eingeladen eine alltagsbegleitende religiöse Pädagogik des Friedens zu teilen. Denn es geht täglich um die Frage nach Solidarität im Nahraum der Kita, ebenso wie in der globalen Welt. Deshalb plädiert Jurorin Kathrin Bußmann, Regionalleitung der Kath. Kitas Hellweg gem. GmbH für eine unterstützende Friedensprojekte im Kitaalltag: „Jeden Tag gibt es überall auf der Welt Streit, gibt es irgendwo kriegerische Auseinandersetzungen. Das wissen auch Kinder aus ihrer kindlichen Welt. Sie schauen immer wieder staunend und bewundernd, sicherlich aber auch oft ängstlich und überfordert auf unsere Erwachsenenwelt, in die sie im Laufe ihres Lebens hineinzuwachsen versuchen. Es mag Erwachsene geben, die sagen, dass Kinderideen die Welt nicht retten werden. Die ULLA.2023 möchte jedoch anstecken lassen von den Kindern und mit der gleichen Leichtigkeit Lösungen für innere und äußere Konflikte finden, wie es uns Kinder so oft vorleben.“

Die kath. Kitas St. Elisabeth Paderborn, St. Johannes Baptist Salzkotten und St. Meinolfus Etteln senden diesen Friedensgruß in besonderer Weise. Unter insgesamt 16 Beiträgen aus allen Regionen des Erzbistums wurden ihre Projekte nach fachlicher Prüfung der unabhängigen ULLA-Jury prämiert.

Die ULLA-Gewinner-Projekte

FRIEDEN BEGINNT!: „Streiten ist blöd!“, finden die Kinder der Katholischen Kita St. Elisabeth Paderborn. Gemeinsam mit ihren Pädagogischen Fachkräften philosophieren sie und suchen nach kreativen Lösungen für den Frieden – wie einer Blumen-Schieß-Maschine. Dieses Projekt lädt dazu ein Kinder zu unterstützen, die Talente anderer wertzuschätzen und Verantwortung für die Welt, in der sie und wir alle leben, zu übernehmen.

DAS SAGT DIE JURY:

„An diesem Projekt fasziniert mich, dass es zu 100% durch die Kinder inspiriert wurde. Beim Lesen eines Bilderbuches und durch die Debatte der Kinder über den Streit der Tiere wurden Wellen ausgelöst! Die Erzieherinnen und Erzieher unterstützen die Kinder, lenken sie aber nicht. “, lobt Juror Detlef Müller, Geschäftsführer der Kath Kita gGmbHs Hochstift und MiRaLi.

FRIEDENSZEICHEN: Mitten im Karneval wird das nachhaltige Vernetzungsprojekt der Kath. Kita St. Johannes Baptist Salzkotten durch ernste Fragen der Kinder inspiriert: Kommt der Krieg auch zu uns? Es entsteht das Bedürfnis nach Zusammenhalt. Die Erzieherinnen nehmen die Reaktionen der Kinder sehr ernst. Sie wollen angemessen reagieren und nehmen sich Zeit zur eigenen Orientierung. Denn auch Erwachsene haben keine Patentantworten. Symbole helfen den Kindern ihre eigenen Antworten zu entdecken. Die Erkenntnis, dass Teilen Frieden schafft, ist ein Auslöser auch an die Bedürftigen der örtlichen Tafel zu denken oder das Projekt mit laufenden Projekten und dem Kirchenjahr zu verzahnen.

DAS SAGT DIE ULLA-JURY:

Für Juror Meinolf Solfrian, Schulleiter des St. Franziskus Berufskolleg Hamm steht das Projekt aus Salzkotten ganz oben im Ranking: „Insgesamt zeigt das Kita-Projekt eine hervorragende Umsetzung in Bezug auf die religiöse Pädagogik des Friedens, die partizipative Gestaltung durch Kinder und Eltern, die Innovation und die Vernetzung mit der pastoralen Gemeinschaft. Dieses Projekt bietet eine inspirierende Möglichkeit, das Thema Frieden auf kindgerechte und religiös geprägte Weise zu vermitteln und die Gemeinschaft einzubeziehen.“

FRIEDENSNETZ: Mit digitalen Botschaften zum Frieden bewegen die Kinder der Kath. Kita St. Meinolfus in Etteln ihren ganzen Ort. Sie laden unterstützt von ihren Pädagogischen Fachkräften mit einem Friedensweg ein gemeinsam ein Friedensnetz zu spannen. Dabei wird der bewusste Einsatz von Medien mit den Friedens-Gedanken der Kinder von Vertragen, Teilen, Freunde sein und aufeinander Rücksicht verbunden.

DAS SAGT DIE ULLA-JURY:

Besonders die Struktur der herausragenden religionspädagogischen Arbeit lobt Jurorin, Prof'in Dr. Bergit Peters Katholische Hochschule NRW, Dekanin Fachbereich Theologie: „Das Projekt entspricht durch die aktive Einbeziehung der Kinder als Subjekte des eigenen Lernweges dem aktuellen Diskurs. Zugleich wird das Projekt auch von den Erzieher_innen professionell dokumentiert und reflektiert.

Infokasten Gewinnerbeiträge

Die Projektbeschreibungen der nachahmenswerten Gewinnerbeiträge mit Videos, Fotos und Audioaufnahmen sind auf der Startseite von www.kitarel.de und unter dem Suchbegriff FRIEDEN zu finden. Ab Januar 2024 können alle an DER ULLA.2023 beteiligten Projekte abgerufen werden.

Infokasten ULLA 24

Auch Sie hatten eine spannende religionspädagogische Aktion in der Kita? Sie haben eine kreative Idee für den Alltag? Teilen Sie sie und bewerben Sie sich für den KitaRel-Kreativpreis DIE ULLA.2024 zum Thema „Heute fühl´ ich gut!“ – Kraftmacher Kita. Weitere Informationen zum Mitmachen finden Sie auf der Startseite von www.kitarel.de und der Landingpage www.ulla-kreativpreis.de.

KitaRel-Redakteurin, Viola M. Fromme-Seifert

Kitas suchen

Schwerpunktthema: Generationen in der Kita

weiterlesen

Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn